DAS BUCH DER JUBILÄEN

Buch der Einteilung

Dies ist die Geschichte der Einteilung der Tage des Gesetzes und des Zeugnisses nach den Ereignissen der Jahre, gemäß ihrer Einteilung in Jahrwochen und Jubiläen in allen Jahren der Welt; wie GOTT zu Mose auf dem Berge Sinai geredet hat, als er hinaufgestiegen war, die Steintafeln des Gesetzes und Gebots in Empfang zu nehmen nach dem Worte GOTTES, wie er zu ihm sagte: Steige herauf auf den Gipfel des Berges!

Die Offenbarung GOTTES an Mose auf dem Sinai

Und es geschah im 1. Jahre bei dem Auszuge der Kinder Israel aus Ägypten im 3. Monat am 16. Tage dieses Monats, da redete GOTT zu Mose, indem er sprach: Steige herauf zu mir auf den Berg, und ich werde dir 2 Steintafeln des Gesetzes und Gebotes geben; demgemäß wie ich geschrieben habe, sollst du sie belehren. Und Moses stieg auf den Berg GOTTES, und die Herrlichkeit GOTTES wohnte auf dem Berge Sinai, und eine Wolke beschattete ihn 6 Tage. Und er rief Mose am siebten Tage inmitten der Wolke, und der sah die Herrlichkeit GOTTES wie ein brennendes Feuer. Und er war auf dem Berge 40 Tage und 40 Nächte, und GOTT zeigte ihm die frühere und die künftige Geschichte von der Einteilung aller Tage des Gesetzes und des Zeugnisses.

Und er sprach: Richte deinen Sinn auf jedes Wort, das ich dir auf diesem Berge sagen werde, und schreib es in ein Buch, damit ihre Nachkommen sehen, daß ich sie nicht verlassen habe wegen all des Bösen, das sie getan haben, indem sie die Ordnung auflösten, die ich heute auf dem Berge Sinai zwischen mir und dir anordne für ihre Nachkommen. Und es wird so geschehen: Wenn dieses alles über sie kommt, dann werden sie erkennen, daß ich gerechter bin als sie mit all ihrem Recht und allen ihren Taten; und sie werden erkennen, daß ich dauernd mit ihnen gewesen bin. Du aber schreib dir alle diese Worte auf, die ich dir heute kund tue; denn ich kenne ihre Widerspenstigkeit und Halsstarrigkeit, ehe ich sie in das Land bringe, das ich ihren Vätern zugeschworen habe, dem Abraham, Isaak und Jakob, indem ich sprach: Eurem Samen werde ich ein Land geben, das von Milch und Honig fließt. Und sie werden essen und satt werden. Und sie werden sich abwenden zu fremden Götzen, die sie nicht retten können aus aller ihrer Not, und dies Zeugnis wird gehört werden zum Zeugnis für sie. Denn sie werden alle meine Gebote vergessen, die ich ihnen gebiete, und werden den Heiden und ihrem Schmutz und ihrer Schmach nachlaufen und ihren Götzen dienen; die aber werden ihnen ein Anstoß sein zur Bedrängnis, zur Qual und zum Fallstrick. Und viele werden umkommen und werden ergriffen werden und in die Hand des Feindes fallen, weil sie verlassen haben meine Ordnung, mein Gebot und die Feste meines Bundes und meine Sabbate und das mir Heilige, das ich mir unter ihnen geheiligt habe, und mein Zelt und mein Heiligtum, das ich mir inmitten des Landes geheiligt habe, um meinen Namen in ihm wohnen zu lassen. Und sie werden sich Höhen machen und Haine und Schnitzwerke und werden Verschiedentliches anbeten in ihrem Irrwahn und werden ihre Kinder den Dämonen opfern und allem Werke der Verwirrung ihres Herzens. Und ich werde Zeugen zu ihnen senden, auf daß ich ihnen Zeugnis ablege, doch sie werden nicht hören. Sie werden vielmehr die Zeugen töten, und auch die, welche das Gesetz suchen, die werden sie vertreiben; und so werden sie alles abschaffen und anfangen, vor meinen Augen Böses zu tun. Und ich werde mein Antlitz vor ihnen verbergen und werde sie in die Hand der Heiden überliefern, zur Gefangenschaft und zur Beute und zur Vernichtung; ich werde sie aus dem Lande vertreiben und unter die Heiden zerstreuen. Und sie werden mein ganzes Gesetz, alle meine Gebote und mein ganzes Recht vergessen; sie werden Neumond, Sabbat, Feste, Jubiläen und die Ordnung auflösen. Und danach werden sie sich aus der Mitte der Heiden zu mir wenden mit ihrem ganzen Herzen und mit ihrer ganzen Seele und mit ihrer ganzen Kraft, und ich werde sie zu mir sammeln aus der Mitte aller Heiden. Sie werden mich aber suchen, damit ich mich von ihnen finden lasse; und wenn sie mich mit ihrem ganzen Herzen und mit ihrer ganzen Seele gesucht haben, dann werde ich ihnen viel Heil in Gerechtigkeit eröffnen. Und ich werde sie umändern zu einer Pflanze der Gerechtigkeit mit meinem ganzen Herzen und mit meiner ganzen Seele, und sie werden zum Segen und nicht zum Fluche sein und sie werden Haupt und nicht Schwanz sein. Und ich werde mein Heiligtum in ihrer Mitte erbauen und mit ihnen wohnen und werde ihnen ihr GOTT sein, und sie werden mir mein Volk sein in Wahrheit und Gerechtigkeit. Und ich werde sie nicht verlassen und mich ihnen nicht entfremden, denn ich bin der HERR, ihr GOTT.

Und Mose fiel auf sein Angesicht und betete und sprach: Oh HERR, mein GOTT, verlaß dein Volk und dein Erbe nicht, daß es in der Verirrung seines Herzens wandle, und überliefere sie nicht in die Hand der Heiden, damit diese sie nicht beherrschen und sie nicht zwingen, vor dir zu sündigen. Hoch sei, oh HERR, dein Erbarmen über deinem Volk, und schaffe du ihnen einen rechten Sinn, und der Geist des Belchor beherrsche sie nicht, um sie vor dir zu verklagen und sie von allen Wegen der Gerechtigkeit wegzulocken, damit sie fern von deinem Antlitz verderben. Und sie sind doch dein Volk und dein Erbe, das du mit deiner großen Macht aus der Hand der Ägypter gerettet hast; schaffe ihnen ein reines Herz und einen heiligen Geist, und mögen sie nicht in ihrer Sünde verstrickt werden von jetzt an bis in Ewigkeit!

Und GOTT sprach zu Mose: Ich kenne ihren Widerspruch und ihren bösen Sinn und ihre Halsstarrigkeit, und sie werden auch nicht hören, bis sie ihre Sünde und die Sünden ihrer Väter erkennen. Und danach werden sie in aller Aufrichtigkeit, mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele zu mir umkehren, und ich werde die Vorhaut ihres Herzens und die Vorhaut des Herzens ihrer Nachkommen beschneiden und werde ihnen einen heiligen Geist schaffen und sie rein machen, so daß sie sich nicht mehr von mir wenden von diesem Tage an bis in Ewigkeit. Und ihre Seele wird mir folgen und meinem ganzen Gebot, und sie werden nach meinen Geboten tun, und ich werde ihnen VATER sein und sie werden mir Kinder sein. Und sie alle sollen Kinder des lebendigen GOTTES, und alle Engel und alle Geister werden wissen und werden sie kennen, daß sie meine Kinder sind, und ich ihr VATER bin in Festigkeit und Gerechtigkeit, und daß ich sie liebe.

Und du, schreibe dir auf alle diese Worte, die ich dir auf diesem Berge kund tue, die ersten und die späteren, die kommen werden, ganz in Einteilungen der Tage im Gesetz und in dem Zeugnisse, nach ihren Jahrwochen und Jubiläen bis in Ewigkeit, bis daß ich hinabsteigen und mit ihnen in alle Ewigkeit wohnen werden.

Seite vor



Startseite
Buch Jubiläen
Buch Weisheit
Jesus Sirach
Vierte Esra
Buch Henoch

Inhalt
Th. Evangelium
Die Bibel 4 You
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40