DAS PASSAH

Gedenke des Gebots, das GOTT dir geboten hat wegen des Passah, daß du es hälts am 14. des ersten Monats, daß du es schlachtest, ehe es Abend wird, und daß man es esse in der Nacht, am Abend des 15. von der Zeit des Sonnenuntergangs an. Denn in dieser Nacht ist der Anfang des Festes und den Anfang der Freude; ihr aßt das Passah in Ägypten, während alle Streitkräfte des Mastema entsandt waren, alle Erstgeburt im Lande Ägypten zu töten, von der Erstgeburt des Pharao an bis zu der Erstgeburt der kriegsgefangenen Magd, die an der Mühle und auch bis zum Vieh.

Und dies ist das Zeichen, das ihnen GOTT gab: in jedes Haus, an dessen Türe sie das Blut von einem einjährigen Schafe sahen - in das Haus sollten sie nicht eintreten, um zu töten, sondern sollten vorübergehen, damit alle, die im Hause waren, gerettet würden, weil das Blutzeichen an seine Tür war. Und die Mächte GOTTES taten alles, wie es ihnen GOTT befohlen war; und sie gingen vorbei an allen Kindern Israel und die Plage kam nicht über sie, um von ihnen irgend eine Seele zu vernichten, weder Vieh noch Menschen noch Hunde.

Und die Plage war in Ägypten gar gewaltig, und es gab kein Haus in Ägypten, in dem nicht ein Leichnam war und Weinen und Wehklagen. Und ganz Israel saß in Ruhe, indem es das Passahfleisch aß und indem es Wein trank und lobte und pries und dem HERRN, dem GOTT seiner Väter, dankte und bereit war, vom Joche der Ägypter und aus der bösen Knechtschaft fortzuziehen.

Du aber gedenke dieses Tages alle Tage deines Lebens und halte ihn von Jahr zu Jahr alle Tage deines Lebens, einmal im Jahr, an seinem Tage, gemäß seinem ganzen Gesetz, und lasse keinen Tag aus von den Tagen und von Monat zu Monat. Denn es ist eine ewige Ordnung und eingegraben in die Tafeln des Himmels für die Kinder Israel, daß sie es in jedem einzelnen Jahr an seinem Tage halten, einmal des Jahres, in allen Geschlechter. Und es gibt da keine Grenze der Zeiten, sondern für ewig ist es festgesetzt. Und wenn ein Mann rein ist und nicht kommt, es an seinem Tage zu halten, ein wohlgefälliges Opfer vor GOTT darzubringen und am Tage seines Festes vor GOTT zu essen und zu trinken, dieser Mann, der rein und nahe ist, soll ausgerottet werden, weil er das Opfer GOTTES nicht dargebracht hat zu seiner Zeit; die Sünde wird dieser Mann für sich selbst tragen. Die Kinder Israel sollen kommen und das Passah halten zu seiner Zeit am 14. des 1. Monats um die Zeit des Sonnenuntergangs, vom 3. Teile des Tages bis zum 3. Teile der Nacht; denn 2 Teile des Tages sind dem Lichte gegeben und der 3. dem Abend. Dies ist es, das dir GOTT geboten hat, du sollest es halten zwischen Abend. Und sein Schlachten soll nicht stattfinden zu jeder Zeit des Lichts, sondern nur in der Grenzzeit des Abends, und man soll es essen in der Abendzeit bis zum 3. Teile der Nacht. Und was von all seinem Fleische vom 3. Teile der Nacht an und weiterhin übrigbleibt, das soll man mit Feuer verbrennen. Und man soll es nicht in Wasser kochen und nicht roh essen, sondern am Feuer gebraten soll man es essen in Sorgfalt. Seinen Kopf und seine Eingeweiden und mit seinen Füßen soll man am Feuer braten und kein Bein in ihm zerbrechen; denn es soll von den Kindern Israel kein Bein zerbrochen werden. Deswegen hat GOTT den Kindern Israel geboten, daß sie das Passah halten sollen am Tage seiner Zeit, und es soll kein Bein von ihm gebrochen werden. Denn ein Festtag ist es und ein vorgeschriebener Tag ist es, und man darf davon nicht abgehen von Tag zu Tag und von Monat zu Monat; denn an seinem Festtag soll es gehalten werden.

Du aber gebiete den Kindern Israel, daß sie das Passah halten in ihren Tagen in jedem Jahr, einmal im Jahr, am Tage seiner Zeit. Und es wird gereichen zu einem Gedächtnisopfer, das vor GOTT wohlgefällig ist, und keine Plage wird in diesem Jahr über sie kommen, sie zu töten und zu schlagen, wenn sie das Passah zu seiner Zeit ganz nach seinem Gebote halten. Und es ist nicht erlaubt, es außerhalb des Heiligtums GOTTES zu essen, sondern nur im Angesichte des Heiligtums GOTTES, und die gesamte Gemeinde Israels soll es zu seiner Zeit halten. Und jedermann, der an seinem Tage kommt, soll es im Heiligtum eures GOTTES vor dem HERRN essen, vom 20 Jahre an und aufwärts; denn so ist es geschrieben und verordnet, daß sie es im Heiligtume GOTTES essen sollen.

Und wenn die Kinder Israel in das Land kommen, das sie es besitzen sollen, in das Land Kanaan, und das Zelt GOTTES mitten im Land in einer von ihren Scharen aufpflanzen, bis wann das Heiligtum GOTTES im Lande gebaut wird, dann sollen sie kommen und das Passah mitten im Zelte GOTTES halten und sollen es von Jahr zu Jahr vor GOTT schlachten. Und in der Zeit, wann das Haus im Namen GOTTES im Land ihres Erbteils gebaut ist, sollen sie dorthin gehen und das Passah schlachten, am Abend, wenn die Sonne untergeht, am 3. Teile des Tages. Und sie sollen sein Blut an die Schwelle des Altars bringen und sein Fett sollen sie über das Feuer legen, das auf dem Altar ist, und sollen sein Fleisch am Feuer gebraten, im Hofe des Heiligtums im Namen GOTTES essen. Und sie werden das Passah nicht halten können in ihren Städten und an allen Orten, außer vor dem Zelte GOTTES oder vor seinem Hause, in dem sein Name Wohnung genommen hat, und sie sollen nicht irren hinter GOTT weg.

Du aber Mose, gebiete den Kindern Israel, sie sollen die Passah-Ordnung halten. Wie dir befohlen ist, sage ihnen sein Jahr je nach dem Jahr und seinen Tag je nach den Tagen, und das Fest des ungesäuerten Brotes, daß sie 7 Tage ungesäuertes Brot essen, daß sie ein Fest halten und daß sie sein Opfer bringen Tag für Tag in jenen Tagen der Freude vor dem Herrn auf dem Altar eures GOTTES. Denn dieses Fest habt ihr in Eile gefeiert, als ihr aus Ägypten auszogt, bis ihr in die Wüste Sur kamt; denn am Ufer des Meeres habt ihr es vollendet.

Seite zurück  |  Seite vor




Startseite
Buch Jubiläen
Buch Weisheit
Jesus Sirach
Vierte Esra
Buch Henoch

Inhalt
Die Bibel 4 You
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40