Genealogie der Nachkommen Sems und ihrer Frauen.

Abgrenzung der Gebiete des Sem, Ham und Japhet

Und im 29. Jubiläum, in der 1. Jahrwoche (1.373 Jahre) in ihrem Anfang, nahm sich Arpachsad ein Weib mit Namen Rasuja, die Tochter Susans, Tochter Elams, und sie gebar ihm einen Sohn im 3. Jahr in dieser Jahrwoche, und er nannte seinen Namen Kainam. Und der Sohn wurde groß, und sein Vater lehrte ihn die Schrift, und er ging, sich einen Ort zu suchen, wo er sich eine Stadt einnehmen könnte. Und fand eine Schrift, welche die Vorväter in einen Felsen eingegraben hatten, und er las, was in ihr stand, und schrieb sie ab. Und er ersah aus ihr, daß in ihr die Lehre der Wächter war, durch die sie die Zauberlehre von der Sonne und dem Mond und den Sternen in allen Zeichen des Himmels machten. Und er schrieb sie auf und redete nicht darüber; denn er fürchtete sich, zu Noah darüber zu reden, damit er nicht deswegen auf ihn zürne.

Und im 30. Jubiläum, in der 2. Jahrwoche in ihrem 1. Jahr (1.429 Jahre), nahm er sich ein Weib mit Namen Melka, die Tochter Abadais, des Sohnes Japhets, und im 4. Jahre gebar sie ihm einen Sohn, und er nannte seinen Namen Selah, denn er sprach: Gesandt bin ich worden. Und im 4. Jahre war Selah geboren und er wurde groß und nahm sich ein Weib mit Namen Muak, die Tochter Kesebs, des Bruders seines Vaters, im 31. Jubiläum in der 5. Jahrwoche in ihrem 1. Jahre (1.499). Und sie gebar ihm einen Sohn im 5. Jahre derselben Jahrwoche, und er nannte seinen Namen Eber. Und er nahm sich ein Weib mit Namen Azurad, die Tochter des Nebrod, im 32. Jubiläum in der 7. Jahrwoche in ihrem 3. Jahre (1.564 Jahre). Und in ihrem 6. Jahre gebar sie ihm einen Sohn, und er nannte seinen Namen Peleg. Denn in den Tagen, da er geboren wurde, begannen die Kinder Noahs, sich die Erde zu verteilen; deswegen nannte er seinen Namen Peleg.

Und sie teilten sie sich im Bösen untereinander und sagten es Noah. Und es war im Anfang des 33. Jubiläums, da teilten sie die Erde in 3 Teile dem Sem und dem Ham und dem Japhet, je nach seinem Erbe, im 1. Jahr in der ersten Jahrwoche (1.569 Jahre), indem einer von uns, die wir zu ihnen geschickt waren, dablieb. Und er rief seine Kinder, und sie kamen nahe zu ihm, sie und ihre Kinder, und er teilte die Erde durch Verlosung, was seine 3 Söhne erhalten sollten. Und sie streckten ihre Hand aus und nahmen jeder einen Zettel aus dem Busen Noahs, ihres Vaters. Und es ging hervor auf dem Zettel als das Los Sems die Mitte der Erde, die er zu seinem Erbe und für seine Kinder für das Geschlecht in Ewigkeit erhielt, von der Mitte des Berges Rafa, von dem Ausgangsorte des Wasser vom Fluß Tina an, und sein Teil geht nach Westen mitten durch diesen Fluß und er dehnt sich aus, bis man zu dem Wasser der Abgründe kommt, von wo dieser Fluß ausgeht, und er ergießt seine Wasser der Abgründe kommt, von wo dieser Fluß ausgeht, und er ergießt seine Wasser ins Meer Meat, und dieser Fluß geht in das große Meer. Und alles, was nach Norden liegt, gehört dem Japhet, und alles. was nach der Südseite liegt, dem Sem. Und er geht, bis er nahe an Karaso kommt, welches an dem Busen der Landzunge liegt, die nach Süden schaut. Und sein Teil läuft an dem großen Meere hin und er geht gerade aus, bis er sich dem Westen der Zunge nähert, die nach Süden schaut. Denn dieses Meer - sein Name ist die Zunge des ägyptischen Meeres. Und er neigt sich von hier nach Süden nach der Mündung des großen Meeres an den Küsten der Gewässer und er geht nach Westen von Afra und geht, bis er sich dem Wasser des Flusses Gihon nähert, und südlich vom Wasser des Gihon an dem Ufer dieses Flusses entlang. Und er geht gen Morgen, bis er sich dem Garten Eden nähert, südlich davon nach Süden und vom Osten des ganzen Landes Eden und des ganzen Ostens, und er wendet sich gegen Osten und kommt, bis er sich dem Osten des Berges nähert, dessen Name Rafa ist, und er steigt nach Rande des Ausgangsortes des Flusses Tina hinab. Dieser Teil kam heraus auf dem Lose Sems und seiner Kinder, ihn zu besitzen bis in Ewigkeit, für seine Nachkommen bis in Ewigkeit.

Und Noah freute sich, daß dieser Teil für Sem und seine Nachkommen herausgekommen war, und er erinnerte sich alles dessen, was er mit seinem Mund in seiner Weissagung geredet hatte, denn er sprach: Gepriesen sei der HERR, der GOTT Sems, und GOTT wohne in der Wohnung Sems! Und er erkannte, daß der Garten Eden das heiligste der Heiligtümer und die Wohnung GOTTES war, und der Berg Sinai der Mittelpunkt der Wüste, und der Berg Zion der Mittelpunkt des Nabels der Erde. Diese 3 sind, eins dem anderen gegenüber, zu Heiligtümern geschaffen. Und er pries den GOTT der Götter, der die Rede GOTTES in seinen Mund gelegt hatte, und GOTT bis in Ewigkeit. Und er erkannte, daß ein Erbteil des Segens und der Segnung gekommen war für Sem und für seine Kinder, für die Geschlechter der Ewigkeit, das ganze Land Eden und das ganze Land des erythräischen Meeres und seine Berge und das ganze Land Bassa und das ganze Land Libanon und die Inseln von Kaphthor und das ganze Gebirge Sanir und Amana und das Gebirge von Assur im Norden und das ganze Land Elam, Assur und Babel und Susa und Madai und das ganze Gebirge Ararat und das ganze Land jenseits des Meeres, das jenseits des Gebirges Assur, das gegen Norden liegt - ein gesegnetes und weites Land und alles, was in ihm, sehr schön.

Und für Ham ging hervor der zweite Teil jenseits des Gihon nach Süden auf der rechten Seite vom Garten Eden, und er geht nach Süden und geht zum ganzen Feuergebirge und geht nach Westen zum Meer Atel und geht westlich, bis er sich dem Meere Mauk nähert, welches das ist, worin alles, was hinabfährt, umkommt. Und er kommt im Norden an die Grenze von Gadir und kommt zur Küste des Wassers des Meeres zu den Wassern des großen Meeres, bis er sich dem Gihonfluß nähert, und es geht der Gihonfluß, bis er sich der rechten Seite des Garten Eden nähert. Und dies ist das Land, das für Ham bei der Teilung herauskam, das er in Ewigkeit für sich und für seine Kinder besitzen sollte, für ihre Geschlechter bis in Ewigkeit.

Und für Japhet kam als dritter Teil heraus das jenseitige Ufer des Tinafluß nach den nördlichen Gegenden des Ausgangsorts seiner Wasser, und er geht nach Nordosten zu dem ganzen Gebiete von Gog und allen östlichen Ländern desselben. Und er erstreckt sich nördlich gegen Norden und geht zu den Bergen von Kelt nach Norden und zum Meere Mauk und er kommt nach dem Osten von Gadir bis gegen die Seite des Wassers des Meeres. Und er geht, bis er sich dem Westen von Freg nähert, und er kehrt um nach Aserag und geht nach Osten nach dem Wasser des Meeres Meat. Und er geht nach der Seite des Tinafluß gegen Nordosten, bis er sich der Grenze seiner Wasser nähert gegen das Gebirge von Rasa hin, und er geht herum nach Norden.

Dies ist das Land, das für Japhet und für seine Kinder bei der Teilung seines Erbes herauskam, das er einnehmen sollte für sich und seine Kinder, für ihre Geschlechter bis in Ewigkeit; 5 große Inseln und ein großes Land im Norden. Jedoch es ist kalt; das Land des Ham aber ist Hitze, das Land Sems aber ist weder Hitze, noch Kälte, sondern es ist gemischt aus Kälte und Wärme.

Seite zurück  |  Seite vor




Startseite
Buch Jubiläen
Buch Weisheit
Jesus Sirach
Vierte Esra
Buch Henoch

Inhalt
Die Bibel 4 You
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40