Kapitel 2:

Treue zu GOTT in der Erprobung

Mein Sohn, wenn du dir vorgenommen hast, dem HERRN zu dienen, richte dich darauf ein, daß du auf die Probe gestellt wirst. Bleibe unbeirrt bei deinem Entschluß, und wenn es dann ernst wird, behalte die Ruhe! Bleibe ganz eng mit dem HERRN verbunden, verlaß ihn niemals; dann kannst du am Ende nur gewinnen. Nimm alles an, was dir zustößt; selbst wenn du Demütigungen erfährst, ertrage sie mit Geduld! Denke daran: Gold wird im Feuer auf seine Echtheit geprüft; und Menschen, die GOTT angenommen hat, müssen durch den Schmelzofen der Demütigung gehen. Vertrau dem HERRN, er wird dir beistehen; bleibe auf dem geraden Weg und hoffe auf ihn!

Ihr, die ihr den HERRN ernst nehmt, rechnet mit seinem Erbarmen! Wendet euch nicht von ihm ab, damit ihr nicht zu Fall kommt. Setzt euer Vertrauen auf ihn, der Lohn dafür bleibt nicht aus. Erwartet von ihm Glück, unvergängliche Freude und Erbarmen! Erinnert euch an die Generationen die vor euch waren, und fragt euch: Ist je einer enttäuscht worden, der dem HERRN vertraute? Hat er je einen verlassen, der ihm gehorsam blieb? Hat er je einen überhört, der zu ihm um Hilfe rief? Ihr wißt doch: Der HERR ist voll Liebe und Erbarmen, er vergibt Schuld und hilft im Augenblick der Not.

Weh den Zaghaften und Unentschlossenen, den Sündern, die auf zwei Wegen gleichzeitig gehen wollen! Weh den Unentschiedenen, die sich nicht an der HERRN halten; sie werden keinen Schutz finden. Weh denen, die nicht durchhalten können! Was wollen sie tun, wenn der HERR sie zur Rechenschaft zieht? Wer den HERRN ernst nimmt, widersetzt sich nicht seinen Befehlen. Wer ihn liebt, lebt so, wie der HERR es will. Wer ihn liebt und ehrt, will ihm Freude machen und hält sich an sein Gesetz. Alle, die den HERRN ernst nehmen, machen sich bereit, ihm zu begegnen. Sie beugen sich unter seine Macht und sagen: Wir wollen lieber in die Hand des HERRN fallen als in die Hände von Menschen; denn sein Erbarmen ist genauso groß wie seine Majestät.

Kapitel 3:

Pflichten gegenüber den Eltern

Ihr Kinder, hört auf mich, euren Vater! Folgt meinem Rat, dann geht es euch gut. Denn der HERR hat dem Vater Autorität über die Kinder gegeben und die Rechte der Mutter gegenüber den Söhnen festgelegt. Wer seinen Vater ehrt, gleicht damit manchen Fehler aus; und wer seine Mutter achtet, kommt zu Ansehen und Wohlstand. Wer seinen Vater ehrt, dem werden die eigenen Kinder Freude bereiten, und seine Gebete werden erhört. Wer seinen Vater achtet, wird lange leben; und wer dem HERRN gehorcht, der macht das Herz seiner Mutter ruhig. Ein solcher Mensch dient seinen Eltern wie ein Sklave seinem HERRN. Mach deinem Vater Ehre mit allem, was du sagst und tust, damit sein Segen auf dich kommt. Vergiß nicht: Der Segen der Eltern festigt die Häuser der Kinder, aber ihr Fluch reißt die Mauern nieder bis auf den Grund.

Suche nie auf Kosten deines Vaters berühmt zu werden; denn die Herabsetzung deines Vaters ist keine Ehre für dich. Dein eigener Ruhm hängt von der Ehre deines Vaters ab. Und wenn eine Mutter nicht geehrt wird, ist das eine Schande für ihre Kinder. Mein Sohn, sorge für deinen Vater, wenn er alt geworden ist; mach ihm keinen Kummer, solange er lebt! Sei nachsichtig mit ihm, wenn sein Verstand abnimmt; sieh nicht auf ihn herab, weil du noch stark und kräftig bist! Der HERR wird es dir nicht vergessen, wenn du mit deinem Vater barmherzig bist; er wird es dir als Sühne für viele Verfehlungen anrechnen. Er wird wegschmelzen wie Eis an der Sonne. Wer aber seinen Vater im Stich läßt, ist genauso schlimm wie einer, der GOTT lästert. Und wer seine Mutter kränkt, über den kommt der Fluch des HERRN.

Über die Bescheidenheit

Mein Sohn, sei bescheiden bei allem, was du tust; dann wird man dich mehr lieben als einen, der Geschenke macht. Sei um so bescheidener, je angesehener du bist; damit erwirbst du dir die Gunst des HERRN. Die Macht des HERRN ist gewaltig, er wird von denen geehrt, die sich vor ihm beugen. Versuche nicht, hinter Dinge zu kommen, die deinen Verstand übersteigen; befaß dich nicht mit Fragen, die dein Wissen überfordern! Denk nach über das, was dir aufgetragen ist! Was GOTT dir verborgen hat, brauchst du nicht zum Leben. Vergeude deine Kraft nicht an Aufgaben, die zu schwer für dich sind! Schon das, was du bisher gesehen hast, ist mehr, als menschlicher Verstand erfassen kann. Viele haben sich in ihren eigenen Gedankengängen verirrt, ihr Wahnwitz hat ihr Denken durcheinander gebracht.

Über Starrsinn und Hochmut

Wer starrsinnig ist, nimmt ein böses Ende; und wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Wer starrsinnig ist, verschafft sich selbst viel Ärger; und ein Sünder macht seine Schuld immer größer. Nichts, was einem hochmütigen Menschen zustößt, kann ihn bessern; sein Hochmut ist ein Unkraut mit tiefen Wurzeln. Wer verständig ist, lernt aus Sprichwörtern und Beispielen; er hört aufmerksam zu, weil er klug werden will.

Über die Hilfsbereitschaft

Wie Wasser loderndes Feuer löscht, so löscht Freigebigkeit gegenüber Armen manche Verfehlung aus. Wer auf einen Hilfeschrei antwortet, denkt an seine Zukunft: Wenn er selbst in Not gerät, wird er Hilfe finden.

Seite zurück  |  Seite vor




Startseite
Buch Jubiläen
Buch Weisheit
Jesus Sirach
Vierte Esra
Buch Henoch

Inhalt
Die Bibel 4 You
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26