Kapitel 6:

Mahnung an die Mächtigen der Erde

Hört her, ihr Könige, und kommt zur Einsicht! Nehmt Vernunft an, ihr Mächtigen der ganzen Erde! Ihr herrscht über Völkermassen und protzt damit. Begreift doch: Eure Macht habt ihr vom HERRN, der höchste GOTT hat sie euch verliehen. Er wird eure Taten wägen und eure Absichten prüfen. Obwohl ihr in seinem Dienst steht, habt ihr seine Weisungen nicht befolgt, ihr habt das Gesetz mißachtet und das Recht mit Füßen getreten. Deshalb wird er blitzschnell über euch kommen und euch schrecklich bestrafen. Denn wer ein hohe Stellung einnimmt, wird besonders streng zur Rechenschaft gezogen. Mit den kleinen Leuten hat GOTT Mitleid und verzeiht ihnen; aber die Mächtigen bekommen seine Macht zu spüren. Der HERR über alle bevorzugt nicht die Einflußreichen, ihn beeindrucken nicht Macht und Größe. Die Vornehmen wie die Geringen sind seine Geschöpfe, und er sorgt für alle in gleicher Weise. Die Taten der Mächtigen aber werden besonders streng gewogen.

Deshalb richte ich meine Mahnungen an euch, ihr Herrscher, damit ihr die Weisheit kennenlernt und nicht in euer Verderben rennt. Wer GOTTES heiligen Willen achtet, den wird auch GOTT achten. Wer sich sagen läßt, was GOTT von ihm fordert, der braucht sein Strafgericht nicht zu fürchten. Hört also begierig auf meine Worte! Dann werdet ihr wahre Bildung erlangen.

Die Weisheit läßt sich finden

Die Weisheit ist strahlend und unvergänglich. Wer sie liebt, dem gibt sie sich schnell zu erkennen. Sie läßt sich finden von dem, der sie sucht. Sie kommt denen zuvor, die nach ihr verlangen. Wer am Morgen früh aufsteht, um ihr zu begegnen, dem macht sie es leicht: sie sitzt schon vor seiner Tür. Wer über sie nachdenkt, besitzt vollendete Klugheit, und wer ihretwegen schlaflose Nächte hat, wird rasch alle Sorgen los sein. Sie geht selbst umher und sucht die Menschen, die ihrer würdig sind. Freundlich tritt sie ihnen auf dem Weg entgegen, und bei jedem Nachdenken zeigt sie sich ihnen.

Das Streben nach Weisheit beginnt mit dem aufrichtigen Verlangen, etwas zu lernen. Daraus erwächst Liebe zur Weisheit, Liebe zur Weisheit führt zur Befolgung ihrer Gebote, Befolgung ihrer Gebote garantiert Unvergänglichkeit. Unvergänglichkeit aber bringt in die nächste Nähe GOTTES. Darum führt das Verlangen nach Weisheit den Menschen dahin, gemeinsam mit GOTT zu herrschen. Wenn ihr Herrscher der Völker so begierig seid, Kronen und Zepter zu tragen, dann ehrt die Weisheit, und ihr werdet in alle Ewigkeit herrschen.

Der Lehrer der Weisheit stellt sich vor

Ich will euch mit der Weisheit bekanntmachen. Ich sage euch, was sie ist und wie sie entstand. Ich werde euch ihre Geheimnisse nicht vorenthalten und ihre Spur vom Ursprung der Welt an aufdecken. Ich werde alles offen darlegen und keinen Fußbreit von der Wahrheit abgehen. Ich will mein Wissen nicht für mich behalten; denn Neid und Mißgunst haben nichts mit der Weisheit gemein. Es steht gut um die Welt, wenn es viele einsichtige Menschen gibt; und ein verständiger König ist ein Segen für sein Volk. Nehmt also meine Worte zu Herzen! Ihr werdet es nicht bereuen.


Kapitel zurück  |  Kapitel vor




Startseite
Buch Jubiläen
Buch Weisheit
Jesus Sirach
Vierte Esra
Buch Henoch

Inhalt
Die Bibel 4 You
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19